Modern eingerichtetes Zimmer mit Kommode

Die Geschichte der Kommode

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Stauraum für Ihre Utensilien? Kommen Sie in unser Bettenfachgeschäft Macbett und lassen Sie sich vor Ort zu unseren Kommoden München beraten. Gemeinsam mit unseren Experten finden Sie bestimmt das passende Möbelstück für Ihr Eigenheim. Wir freuen uns darauf Sie in unserem Showroom in München begrüßen zu dürfen.

Wir lieben Möbel und deshalb haben wir uns gefragt wie die Kommode eigentlich entstanden ist und wozu sie anfangs verwendet wurde? Lesen Sie alles über die Geschichte der Kommode!

Von Bequemlichkeit und Kommoden

Die Kommode oder das Sideboard haben als praktischer Blickfang seit jeher einen festen Platz in unseren Wohnungen. Die Geschichte der Kommode geht ins 18. Jahrhundert zurück, wo man Kommoden eigentlich aus Bequemlichkeit konzipierte. Das Wort „Kommode“ leitet sich vom französischen „commode“ und dem lateinischen „commodus“ ab, was soviel wie „bequem“ heißt. Das sagt schon einiges über den Grund der Entstehung der Kommode aus. Damals verwendete man hauptsächlich Truhen und Kleiderschränke, um seine Besitztümer zu verstauen. Die Kommode stellte sich als bequemer heraus und wurde deshalb zum bevorzugten Stauraum. In den Ankleidezimmern der Damen fanden sich Kommoden mit unzähligen Schubladen, wobei jede Schublade für einen anderen Wochentag stand und die Kleidung dafür bereit hielt. Den Kommoden ähnlich waren die Sakristeischränke.

Der Archiv- oder Kabinettschrank, der ebenfalls aus zahlreichen Schubladen bestand, trug wesentlich zur Planung der Kommode bei. Somit ist er ein Teil der Geschichte der Kommode. Leider sind viele dieser Möbelstücke im Krieg vernichtet worden. Antike Kommoden sind nur noch in kleiner Zahl in Museen zu finden.

Selbst Hand anlegen

Sie wollen rustikalen Charme oder einen Touch Vintage in Ihre Einrichtung bringen? Dann schnappen Sie sich Ihre Kommode und legen Sie selbst Hand an! Schon eine intensive, auffällige Farbe macht das Möbelstück zum ultimativen Blickfang. Wie wäre es mit einem Eye-Catcher in knallrot? Mit den dazu passenden Vorhängen setzen Sie ein tolles Statement und können auf massenhaft Dekoration verzichten. Gerne beraten wir Sie zur Dekoration Ihres Wohnraumes.

Die Geschichte der Kommode und Kommoden heute

Heute verfolgen Kommoden eigentlich noch den gleichen Zweck wie bei ihrer Entstehung. Sie dienen nach wie vor zur Ablage und als Stauraum für Dekoration, Kleidung und Spielzeug. Dabei kann man aus verschiedenen Formen und Varianten wählen, sodass diese perfekt zur Einrichtung passt. Auch im Garten oder in Kellern sind diese Möbelstücke gerne gesehen, da sie unglaublich viel Platz bieten. Der Allrounder unter den Möbelstücken darf also in keinem Haus mehr fehlen! Egal ob Geschirr, Bücher, Akten oder Sammlungen: Schaffen Sie Ordnung und Platz für die wichtigen Dinge in Ihrem Leben und verräumen Sie alles andere schön geordnet in einer Kommode von Macbett. Wir bieten Ihnen Vollholzkommoden in verschiedenen Stilrichtungen und Farben sowie Mustern.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Vadim Andrushchenko

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren