Futon - Die japanische Matratze

Nicht überall auf der Welt schläft es sich gleich. Die japanische Schlafkultur hat den sogenannten Futon etabliert. Hierbei handelt es sich um eine traditionelle japanische Matratze, welche der westlichen entspricht. Welche Unterschiede die japanische Matratze gegenüber westlichen Matratzen oder auch Naturmatratzen hat, ob der Futon München für Sie eine geeignete Alternative darstellt und wie der Schlafkomfort auf der japanischen Matratze zu bewerten ist, möchte Macbett Ihnen erklären.

Japanische Matratze – Fernöstliche Tradition

In Japan ist es seit mehreren Jahrhunderten üblich auf einem Futon zu schlafen. Das ist fest in deren Tradition verankert. Bei dieser japanischen Matratze handelte es sich ursprünglich um Decken aus Seide oder Baumwolle, welche punktgesteppt und wattiert waren. Diese breitete man abends aus und schlief darauf, ohne dass ein Bettgestell oder Lattenrost nötig war. Das ist heute immernoch der Fall. Im Laufe der Zeit wurde die japanische Matratze jedoch immer mehr der abendländischen Matratze angepasst, um den maximalen Schlafkomfort herauszuholen.

Aufgrund unserer Kultur und unseren Gewohnheiten mag es für viele befremdlich klingen auf Futonmatratzen zu schlafen. Obwohl auch im Osten Betten und Lattenroste schon lange verbreitet sind, hält die japanische Gesellschaft, zumindest größtenteils, an ihrer Kultur fest. Für manche von uns kommt es wohl wie gerufen auf ein Bett verzichten zu können und alternativ lediglich auf einer japanischen Matratze zu nächtigen.

Das Schlafgefühl auf einer japanischen Matratze

Das Gefühl auf einem Futon zu schlafen, kann in den ersten Nächten anders sein, als das Schlafen auf einer herkömmlichen Matratze. An das Schlafen auf einem Futonbett kann man sich jedoch schnell gewöhnen, da ein japanischer Futon ebenfalls bequem ist und ein Optimum an Schlafkomfort bietet. Je nach eingearbeiteten Materialien, kann sich jede japanische Matratze anders anfühlen. Meist werden für diese Schlafunterlage Baumwolle, Kokosfasern, Rosshaar oder Naturlatex verwendet. Besonders letzteres passt sich dem Körper ideal an.

Vorteile gegenüber Matratzen

Die japanische Matratze bringt einige nützliche Vorteile mit sich. Beispielsweise lässt er sich im Gegensatz zu Matratzen zusammenrollen und ist somit kein sperriges Schlafuntensil, sondern kann bei Bedarf ganz einfach verräumt werden. Die japanische Matratze ist meist auch atmungsaktiver als eine Matratze/Naturmatratze aufgrund der Materialien und deren Zusammensetzung. Dadurch werden Sie nachts weniger schwitzen oder frieren, als auf einer herkömmlichen Matratze. Da Futons außerdem stets aus natürlichen und nachhaltigen Materialien bestehen, unterstützen Sie beim Kauf einer japanischen Matratze unsere Umwelt. Wenn man oft unter Rückenschmerzen leidet, kann man dieses Problem mit dem Schlafen auf einer japanischen Matratze beheben. Jedoch sollte man hierbei eine fachkundige Beratung heranziehen. Wer also ein völlig neues Schlaferlebnis ausprobieren möchte, kann sich ruhig an mal an eine japanische Matratze wagen. Wenn Sie sich dazu gerne fachkundig beraten lassen wollen, dann besuchen Sie uns doch gerne in unserem Ladengeschäft! Wir freuen uns auf Sie!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/benoit sarasin

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE