Eine junge Frau leidet an nächtliches schwitzen.

Nächtliches Schwitzen – Ursachen und Vorbeugung

Der Schlaf dient unserem Körper dazu, sich zu entspannen, zu regenerieren und Energie für den kommenden Tag zu tanken. Leider verläuft der Schlaf jedoch nicht immer so angenehm wie er eigentlich sollte. Unruhiger Schlaf, schweißgebadetes Aufwachen – nächtliches Schwitzen macht vielen Menschen zu schaffen. Als Schlafexperten möchten wir von Macbett Ihnen im Folgenden die Ursachen für das nächtliche Schwitzen nennen und erklären, wie Sie das am besten vorbeugen können.

Ursachen für Nächtliches Schwitzen

Die Ursachen für Nachtschweiß sind vielfältig. Das Schwitzen im Schlaf beruht auf körperlichen oder psychischen Faktoren oder ist auf eine nicht angepasste Schlafumgebung zurückzuführen.

Alpträume

Alpträume können ebenfalls die Schweißabsonderung anregen, denn sie bringen den Körper in eine Stresssituation – und Stress äußert sich in den meisten Fällen durch verstärktes Schwitzen.

Ängste und Sorgen

Nächtliches Schwitzen kann auch psychische Ursachen haben. Ängste und Sorgen führen zu Stress im Körper und somit auch zu Schweißausbrüchen. Gerade die unbewusst verdrängten Probleme aus dem Alltag werden oft mit ins Bett getragen und nicht zuvor gelöst bzw. besprochen. Da das Unterbewusstsein auch im Schlaf aktiv ist, kann der Körper auf die seelische Belastung mit verstärkter Schweißproduktion reagieren.

Zu hohe Schlafzimmertemperatur

Die ideale Schlafzimmertemperatur liegt zwischen 16 und 22 Grad. Wird diese überschritten, ist dem Körper schnell warm. Die Folge: wir beginnen zu schwitzen. Im Schlaf fahren die Funktionen der Organe auf ein Minimum herunter. Der Körper benötigt deshalb auch weniger Wärme. Daher sollte auch die Raumtemperatur dem angepasst und angenehm kühl sein. Ist es im Schlafzimmer zu warm, muss der Körper zusätzliche Energie in die Temperaturregulierung investieren und beginnt folglich zu schwitzen.

Zu hohe Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeit und Zimmertemperatur gehen Hand in Hand. Auch wenn Sie für eine optimale Schlafzimmertemperatur sorgen, kann eine zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit Sie zum schwitzen bringen. Im Sommer sollte man zusätzlich bei geöffnetem Fenster schlafen und im Winter kurz vor dem zu Bett gehen stoßlüften, um eine angenehme Luftfeuchtigkeit zu erreichen.

Zu warm gekleidet

Die körpernahe Luft unter der Bettdecke heizt sich über Nacht von selbst auf. Trägt man dabei zu viele bzw. zu dicke Kleidungsschichten, erwärmt sich der Körper zwangsläufig und man fängt an zu schwitzen. Tragen Sie daher wenige bzw. sehr dünne Schlafbekleidung, um nächtliches Schwitzen zu verhindern.

Matratzen und Bettdecken ohne temperaturregulierende Eigenschaften

Die falschen Bettdecken und Matratzen München können ebenfalls nächtliches Schwitzen auslösen oder begünstigen. Diese führen zu einem Hitzestau, die Feuchtigkeit kann nicht entweichen und bleibt am Körper.

Mit den passenden Bettwaren entgegenwirken

Nächtliches Schwitzen lässt sich durch die passende Matratze und Bettwaren unterbinden und sogar komplett verhindern.

Wichtig ist es, eine atmungsaktive und temperaturregulierende Matratze auszuwählen. Diese sorgt dafür, dass die Luft zirkulieren kann. Außerdem hilft diese dabei, überschüssigen Schweiß aufzunehmen und abzutragen.

Auch die richtige Bettwäsche trägt zu einem angenehmen, trockenen Schlaferlebnis bei. Die glatte Oberfläche von Baumwolle wirkt beispielsweise leicht kühlend und kann so nächtliches Schwitzen vermeiden.

Zudem sollte am Tage die Feuchtigkeit im Bett wieder trocknen können. Bieten Sie Ihrer Matratze daher ausreichend Möglichkeiten zum auslüften, indem Sie diese z.B. hochstellen oder das Schlafzimmer gut durchlüften.

Nächtliches Schwitzen – Zusammenfassung

Nächtliches Schwitzen findet seine Ursache meist in einer zu hohen Schlafzimmertemperatur oder einer nicht ausreichend temperaturausgleichenden Matratze bzw. Bettwaren. Überprüfen Sie genau, welche Ursache bei Ihnen in Frage kommt und gehen Sie entsprechend vor. Liegt es an der falschen Matratze bzw. den falschen Bettwaren, so kommen Sie doch gerne in unser Bettenfachgeschäft in München und lassen Sie sich von unseren sachkundigen Mitarbeitern individuell beraten. Wir helfen Ihnen gerne dabei, mit den richtigen Produkten das nächtliche Schwitzen ein für alle mal loszuwerden.

Bildnachweis: © Antonioguillem – stock.adobe.com

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren