die-optimale-schlafdauer

Die optimale Schlafdauer für Ihre Gesundheit

Wie viel Schlaf braucht der menschliche Körper eigentlich, um gesund und energiegeladen in den Tag zu starten? Welche Faktoren bestimmen die optimale Schlafdauer und wie lässt sich diese am besten erreichen? Der Beantwortung dieser Fragen widmen wir uns im folgenden Artikel.

Warum ist Schlaf so wichtig?

Guter Schlaf beeinflusst maßgeblich unsere geistige und körperliche Gesundheit und damit auch unsere Lebensqualität, Produktivität und emotionales Gleichgewicht. Der Schlaf ist die Phase, in der sich der Körper regeneriert und Kraft für den nächsten Morgen tankt. Sind wir ausgeschlafen, so sind wir gelassener, gut gelaunt und können uns besser auf Aufgaben und Termine konzentrieren.

Was ist die optimale Schlafdauer?

Die optimale Schlafdauer ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt von diesen individuellen Faktoren ab:

  • Alter
  • Allgemeines (gesundheitliches) Befinden
  • Ernährung
  • Fitness
  • Eventuell bestehende Schwangerschaft

Bisweilen galten 6 bis 8 Stunden Schlaf täglich als optimal. Diese Faustregel lässt sich aber nicht auf alle Altersklassen anwenden. Je nach Lebensabschnitt kann eine andere Anzahl an Schlafstunden für den Organismus notwendig sein.

Neugeborene
Neugeborene Babys schlafen um die 14-17 Stunden pro Tag, da sie während des Schlafes untertags gemachte Erfahrungen verarbeiten und in den Nervenverbindungen verankern. Und dieser Prozess ist bei neugeborenen, kleinen Lebewesen nunmal ,,aufwendiger’’ für das Gehirn als bei größeren, älteren.

Säuglinge (4-11 Monate)
Bereits nach einem Vierteljahr hat sich bei den Babys ein regelmäßiger Schlafrhythmus etabliert, wobei die Kleinen nur noch 10-15 Stunden Schlaf pro Tag benötigen. Da sich das Immunsystem der Kinder vor allem im Schlaf entwickelt, ist eine optimale Schlafdauer von mindestens 10 Stunden unbedingt erforderlich.

Kleinkinder (1-2 Jahre)
Die optimale Schlafdauer bei Kleinkindern liegt ebenfalls bei ungefähr 10-15 Stunden Schlaf aus denselben Gründen wie bei Säuglingen.

Kindergartenkinder (3-5 Jahre)
Kindergartenkinder sollten idealerweise 10 bis 13 Stunden pro Tag schlafen, damit sie sich gesund entwickeln und keine Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Schulkinder (6-13 Jahre)
Da das Gehirn während dem Schlaf Informationen verarbeitet und Gelerntes abspeichert, brauchen gerade Schulkinder eine optimale Schlafdauer von 9 bis 12 Stunden. Nur so können sie sich auf Dauer gut konzentrieren und erfolgreich den Schulstoff verinnerlichen.

Teenager (14-17 Jahre)
Während der Pubertät unterliegt der Organismus enormen Hormonschwankungen. Um den Übergang vom Kind zum Erwachsenen entsprechend bewältigen zu können, liegt die optimale Schlafdauer von Jugendlichen bei 8 bis 10 Stunden.

Junge Erwachsene (18-25 Jahre)
In diesem Altersabschnitt sind 7 bis 9 Stunden Schlaf angeraten, damit sich der Körper von den Anstrengungen des Tages erholen und energiegeladen wieder in den neuen Tag starten kann.

Erwachsene (26-64 Jahre)
In dieser Lebensphase liegt die optimale Schlafdauer bei 6 bis 9 Stunden täglich. Auch 10 Stunden Schlaf sind in diesem Altersabschnitt normal. Weniger als das kann jedoch negative gesundheitliche Folgen haben, Schlafmangel kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck führen.

Senioren (65 Jahre +)
Die optimale Schlafdauer für Senioren liegt bei 6 bis 8 Stunden, wobei viele ältere Menschen auch mit 5 Stunden Schlaf gut zurecht kommen.

Bestimmte Personengruppen
Nicht nur ältere Menschen benötigen weniger Schlaf. Haben Sie gesundheitlich keine Probleme und treiben Sie regelmäßig Sport, werden Sie ebenfalls weniger Schlaf benötigen. Fühlen Sie sich eher schlapp oder sind schwanger, sollten Sie durchaus mehr nächtigen. Halten Sie zur Sicherheit Rücksprache mit Ihrem Arzt bezüglich der optimalen Schlafdauer in Ihrer persönlichen gesundheitlichen Situation.

So ermitteln Sie die eigene optimale Schlafdauer

Verzichten Sie am Abend auf Alkohol, Zigaretten und schwer verdauliche Speisen. Gehen Sie erst zu Bett, wenn Sie sich wirklich müde fühlen. Schlafen Sie so lange, bis Sie ohne Wecker aufwachen und sich ausgeschlafen fühlen. Führen Sie das an den zwei darauffolgenden Tagen fort und ermitteln Sie so einen Mittelwert der Stunden, die Sie an Schlaf gebraucht haben. Dieser Durchschnittswert zeigt Ihnen die für Sie optimale Schlafdauer, die Ihr Körper benötigt, um sich zu regenerieren und fit in den Tag starten zu können. Versuchen Sie diese Stunden an Schlaf möglichst täglich einzuhalten, um Erkrankungen zu vermeiden.

Ist weniger Schlaf schädlich?

Schlafmangel kann die Lebenserwartung verkürzen und zu kognitiven Störungen wie Konzentrationsschwäche führen und je nach Alter auch zu anderen diversen Auffälligkeiten und Erkrankungen, wie oben im jeweiligen Altersabschnitt aufgeführt.

Jedoch kann auch zu viel Schlaf schädigende Wirkungen erzielen. Wer über das Ziel der optimalen Schlafdauer hinausschießt, kann anfälliger für Depressionen, Alzheimer oder einem erhöhten Schlaganfallrisiko sein.

Auch Schlafqualiät ist wichtig

Wer 6 Stunden durchschläft, wird sich am nächsten Morgen vermutlicher ausgeruhter führen, als eine Person die 8 Stunden Schlaf hinter sich hat, aber des Öfteren nachts wach wurde.

Damit Sie die optimale Schlafdauer möglichst am Stück erreichen, sind eine an Ihren Körperbau und Ihre Schlafbedürfnisse angepasste Matratze und Decke sowie Bezüge wichtig. So können Störfaktoren wie Schmerzen oder Nachtschweiß verhindert werden, welche oftmals für Durchschlafprobleme sorgen. Schlafprobleme häufen sich trotzdem und Sie können Ihrer optimalen Schlafdauer über einen längeren Zeitraum nicht gerecht werden? Dann empfehlen wir, einen Arzt zu konsultieren, um eventuelle psychische und körperliche Ursachen auszuschließen.

Weitere Faktoren, die für eine gute Schlafqualität verantwortlich sind:

  • Lichtexposition: Dunkeln Sie Ihr Schlafgemach weitestgehend ab und schalten Sie Lampen oder den Fernseher aus.
  • Strahlenexposition: Schalten Sie Ihr Handy nachts aus oder setzen Sie es in den Flugmodus.
  • Schlafklima: Achten Sie auf eine optimale Schlafzimmertemperatur von 18-22 Grad.
  • Geräuschkulisse: Sorgen Sie für eine möglichst ruhige Schlafumgebung.

Optimale Schlafdauer – Fazit

Die optimale Schlafdauer eines Menschen wird im Wesentlichen von seinem Alter bestimmt. Während Säuglinge und Kleinkinder um die 10 bis 17 Stunden Schlaf benötigen, regeneriert sich der Körper von älteren Menschen schon in 6 bis 9 Stunden. Um die optimale Schlafdauer zu erreichen, sollte man in einem trockenen, angenehmen Schlafklima nächtigen und orthopädisch korrekt liegen. Dazu tragen die richtigen Matratzen und Betten München von Macbett bei. Statten Sie unserem Bettenfachgeschäft in München doch gerne einen Besuch ab und lassen Sie sich persönlich von unseren erfahrenen Schlafexperten beraten. Wir freuen uns darauf, Ihnen zu einem gesunden und entspannten Schlaf zu verhelfen!

© volha_r – stock.adobe.com

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren