Baumwollzweig mit Blüte auf weißem Hintergrund

Baumwolle - Eigenschaften, Vorteile, Einsatz in Matratzen und Bettwaren

Baumwolle ist wohl der bekannteste Stoff überhaupt – nicht zuletzt, weil dieser für viele verschiedene Kleidungsstücke, Bettwaren und generell Textilien verwendet wird. Anders als der Name vermuten lässt, geht die Baumwollproduktion aber nicht auf einen Baum zurück. Den positiven Eigenschaften des Stoffes tut das aber keinen Abbruch – und so überzeugt Baumwolle mit vielen starken Vorteilen, unter anderem an heißen Sommertagen.

Mehr zur Baumwollproduktion

Die Baumwollproduktion hat in vielen Ländern Tradition. Dafür werden viele großflächige Felder angelegt, von deren Pflanzen/Büschen die Wolle dann gepflückt wird. Tatsächlich ist die Baumwollproduktion eine der ältesten Textilindustrien überhaupt, ihren großen Durchbruch konnte sie im 19. Jahrhundert feiern. Seither werden durch die Baumwollproduktion Materialien für etwa ein Drittel aller Textilien weltweit gewonnen.

Tropische und subtropische Regionen sind für die Baumwollproduktion ideal. Riesige Plantagen zieren da ganze Landstriche, die sich wiederum aus unzähligen kleinen Büschen zusammensetzen. Heutzutage ist die Baumwollproduktion von vielen wichtigen Standards gezeichnet, auch wird entgegen der Tradition kaum noch von Hand gepflückt. Insbesondere China, Indien und die USA gehören bei der Baumwollproduktion zu den Spitzenreitern. In Europa wird diese vorwiegend in Griechenland angebaut. Jährlich entstehen durch die Baumwollproduktion in etwa 26 Millionen Tonnen des vielseitigen Stoffes.

Vorteile der Baumwolle bei Bettwaren

Bettwaren für Decke und Kopfkissen, Bezüge für die Matratze: Baumwolle genießt im Schlafzimmer einen immensen Stellenwert. Das verdankt der Stoff einerseits der sehr ergiebigen Baumwollproduktion, vor allem aber den vielen Vorteilen, die der Stoff mitbringt. Im direkten Vergleich zu Kunstfasern ist die Baumwolle viel saugfähiger, außerdem ist sie selbst in einem nassen Zustand noch reißfester als trocken. Das hat gleich mehrere Vorteile, so beispielsweise:

  • ihre Saugfähigkeit ist im Sommer und bei im Schlaf stark schwitzenden Menschen ein großer Vorteil
  • weil sie nass reißfester als trocken ist, kann sie meist heißer gewaschen werden
  • dadurch entsteht ein insgesamt geringeres Allergiepotential

Die Langlebigkeit der Bettwaren wird aufgrund der robusten Fasern natürlich ebenfalls verbessert. Wo andere Stoffe durch den Maschinenwaschgang strapaziert werden, kann die Baumwolle selbige locker wegstecken. Außerdem gilt sie als sehr hitzebeständig, was in der Baumwollproduktion Vorteile mit sich bringt. Im eigenen Zuhause ist das ebenso ein Vorteil, bei Bettwaren aber weniger als bei Textilien. Die hohe Hitzebeständigkeit gewährleistet, dass die Baumwolle anstandslos gebügelt werden kann. Wer seine Bettwaren bügeln möchte, kann das also ohne große Einschränkungen tun – bei Kleidungsstücken ist das aber definitiv ein stärkeres Argument.

Ihre neuen Bettwaren aus Baumwolle werden sich angenehm weich anfühlen, kratzen nicht und sind zudem sehr hautfreundlich. Weil der Stoff außerdem, vor allem bei längeren Fasern, sehr dehnbar und strapazierfähig bleibt, wird die Langlebigkeit noch einmal zusätzlich verbessert. Weitere starke Argumente für eine Bettwäsche aus Baumwolle zeigen sich bei den Veredelungen und einzelnen Stoffe, die aus dem Grundstoff Baumwolle gefertigt werden. Bei uns finden Sie ebenfalls eine große Auswahl verschiedener Baumwollfasern!

So wird Baumwolle zu weiteren Stoffen verarbeitet

Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle! Als Basisstoff wird diese nach der Ernte zu verschiedenen Materialien weiterverarbeitet. Ein gutes Beispiel dafür ist Seersucker, ein Baumwollmischgewebe. Dieses besitzt eine dreidimensionale, gekreppte Struktur, wodurch Luft weiterhin frei zirkulieren kann. Des Weiteren ist der Stoff sehr leicht, was an heißen Sommernächten ein großer Vorteil ist.

Findet die Baumwollproduktion in Ägypten statt, könnte der Stoff zu Perkal weiterverarbeitet werden. Perkal besteht normalerweise aus ägyptischer Baumwolle, Materialmischungen sind aber denkbar. Perkal ist eine weitere gute Alternative für den Sommer, da der Stoff sehr glatt und weich ist, außerdem ist er atmungsaktiv und kühlt angenehm auf der Haut.

Jersey kennen die meisten Menschen von T-Shirts und anderen Kleidungsstücken. Weil der in der Baumwollproduktion gewonnene Stoff teilweise mit synthetischen Fasern kombiniert wird, zeichnen sich Bettwaren aus Jersey durch ihre hohe Saugfähigkeit und klimaregulierenden Eigenschaften aus. Jersey ist aber sowohl für den Sommer als auch den Winter eine Option.

Renforcé ist ein weniger bekannter, aber ebenfalls sehr hochwertiger Stoff. Renforcé kann Feuchtigkeit gut aufnehmen und somit temperaturausgleichend wirken. Die bei der Baumwollproduktion gewonnenen Fasern werden dafür besonders schonend weiterverarbeitet.

Fazit: Baumwolle im Schlafzimmer – ein Stoff mit Tradition

Einer der großen Vorzüge der Baumwollproduktion ist die Möglichkeit, den Stoff nach dem Abernten zu spinnen. Die gesamte Verarbeitungskette läuft für den Hersteller ohne große Kostentreiber und ohne immensen Aufwand ab, weshalb sich Bettwaren aus Baumwolle zusätzlich noch durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis auszeichnen.

Weil sich der Stoff nach der Baumwollproduktion sehr gut färben lässt, profitieren Sie von einer riesigen Auswahl an Designs, Mustern und Farben. Für Bettwaren und Betten München sind wir Ihr erster Ansprechpartner! Bei uns finden Sie viele Produkte aus reiner Baumwolle sowie mit unterschiedlichen Veredelungen. Damit schlafen Ihre Familie und Sie schon bald wie auf Wolke Sieben!

Bildnachweis: © olgaarkhipenko – stock.adobe.com

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren