Kleine Matratze mit Baby

Kleine Matratze - Was ist zu beachten?

Kleine Kinder sollten idealerweise 10 Stunden pro Nacht schlafen. Bis in die Pubertät hinein haben sie ein recht hohes Schlafbedürfnis. Damit sich der Körper Ihrer Sprösslinge optimal während des Schlafes regenerieren kann, ist eine passende kleine Matratze, sehr wichtig! Macbett möchte Ihnen helfen die richtige Kindermatratze München zu finden und erklärt Ihnen hier einige Dinge, die bei der Wahl der kleinen Matratze zu beachten sind.

Was muss eine kleine Matratze können?

Eine gute kleine Matratze für Kinder sollte den kleinen Körper der Kinder auf korrekte Weise stützen. Nur dadurch kann sich die Wirbelsäule, welche sich noch in der Wachstumsphase befindet, optimal entwickeln. Da das Immunsystem der Kleinen noch nicht vollständig ausgebildet ist, sollte die kleine Matratze frei von jeglichen Schadstoffen sein. Bei Macbett ist dies garantiert!

Sind gebrauchte Matratzen sinnvoll?

Hierbei lässt sich keine allgemeingültige Aussage treffen. Die gebrauchten Matratzen sollten einzeln auf deren Zustand und die Nutzungsdauer überprüft werden. Im Gegensatz zu einer Matratze für Erwachsene, ist die von Kindern nur wenige Jahre haltbar und sollte dann ausgewechselt werden. Ist die gebrauchte kleine Matratze also sehr alt, raten wir von der Benutzung dieser ab.

Welches Material ist das Beste?

Kindermatratzen bestehen meist aus Kokos, Kaltschaum oder Latex. Da alle Matratzen ein gutes Liegegefühl bieten, liegt es an Ihrem Nachwuchs durch das Probeliegen die beste Matratze für sich auszuwählen. Wollen Sie beim Matratzenkauf auf Nachhaltigkeit achten und der Umwelt etwas Gutes tun, so wählen Sie am besten Materialien wie Rosshaar, Kokos und Naturlatex – die gängigen Materialien für Naturmatratzen.

Schoner aus Gummi und Kunststoff vermeiden

Damit die kleine Matratze der Kinder gut geschützt ist, sollte man atmungsaktive Matratzenbezüge benutzen. Viele solcher Bezüge bieten zusätzlich einen integrierten Nässeschutz. Ein Matratzenbezug oder ein Unterbett aus Gummi oder Kunststoff kann sich negativ auf das Schlafklima auswirken sowie auf den Feuchtigkeitstransport innerhalb der Matratze nach außen. Eine Matratze sollte auch unbedingt mit dem richtigen Lattenrost kombiniert sein, da dieser die kleine Matratze gut belüftet und dadurch die Schimmelbildung verhindert wird. Ein Lattenrost trägt somit maßgebend zur Gesundheit Ihrer Kinder bei.

Größe und Härtegrad

Die Größe der Matratze ist wichtig, denn Ihr Kind soll genug Platz haben, um sich zu räkeln und zu strecken. Die kleine Matratze misst von 60 x 120 bis 90 x 200 cm, also bis zur Matratzengröße für eine erwachsene Person. Diese ist schon für Kinder ab 5 Jahren zu empfehlen. Welche Größe die richtige für Ihr Kind ist, sollten Sie am besten selbst in einem Bettenfachgeschäft ausprobieren.

Den richtigen Härtegrad für die kleine Matratze zu finden, ist am wichtigsten für Kinder. Hier spielen mehrere Faktoren mit ein. Allgemein gesagt sollte das Kind nicht mehr als 4 cm in die Matratze einsinken. Hier sollte man beachten, dass Kinder auch gerne mal auf dem Bett herumtoben. Eine zu weiche Matratze wäre hier ungeeignet. Am besten lässt sich der passende Härtegrad durch eine persönliche und ausführliche Beratung ermitteln, in die alle möglichen Faktoren mit einbezogen werden. Wenn Sie sich detailliert zu einer kleinen Matratze beraten lassen wollen, dann besuchen Sie uns doch gerne in unserem Bettenfachgeschäft in München!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/famveldman

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE