Glückliche Frau am Morgen aufwacht.

Die optimale Schlafzimmertemperatur

Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist wichtig, damit sich Körper und Geist regenerieren können und man ohne Schmerzen oder Verspannungen in den Tag starten kann. Neben der richtigen Matratze und ausreichender Schlafdauer spielen auch andere Faktoren, wie beispielsweise die Zimmertemperatur, eine wichtige Rolle bei der Schlafqualität. Als Experten für Betten München möchten wir Sie über die optimale Schlafzimmertemperatur aufklären, die unter anderem dazu beiträgt, dass Sie ohne zu frieren und ohne zu schwitzen schlafen können.

Die optimale Schlafzimmertemperatur

Im Allgemeinen beträgt die optimale Schlafzimmertemperatur zwischen 16°C bis 20°C – sowohl im Sommer als auch im Winter. Während des Schlafs ist unser Organismus auf die wesentlichen Funktionen beschränkt und die Körpertemperatur sinkt folglich. Deshalb ist eine eher kühlere Umgebungstemperatur die optimale Schlafzimmertemperatur. Wichtig ist, dass es sich für Sie persönlich weder zu warm noch zu kalt anfühlt – ein gutes Mittelmaß.

Die optimale Schlafzimmertemperatur hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Bettdecke
  • Matratze
  • Schlafbekleidung
  • Luftfeuchtigkeit -Luftbewegungen im Raum
  • individuelle Vorlieben

Wird die optimale Schlafzimmertemperatur deutlich unterschritten, kann das zu dauerhaften Verspannungen führen. Die Muskeln spannen sich während des Schlafs an, um der Kälte entgegen zu wirken. Außerdem muss der Körper mehr Kraft aufwenden, damit die Körpertemperatur beibehalten wird. Das ist Anstrengung und Stress für den Körper und eine erholsame Nacht wird somit unterbunden.

Ist die Temperatur hingegen für Sie zu warm, so verstärkt sich auch das nächtliche Schwitzen. Durch den Schweiß bildet sich auf der Haut eine Verdunstungskälte. Haben Sie z.B. ein Fenster gekippt, so können Sie sich aufgrund des Luftzuges schnell erkälten.

Die optimale Schlafzimmertemperatur ist also nicht nur für einen angenehmen Schlaf ausschlaggebend, sondern auch für Ihre Gesundheit im Allgemeinen.

Die ideale Raumtemperatur einstellen

Besitzen Sie einen Raumtemperaturregler, können Sie hier die optimale Schlafzimmertemperatur einstellen. Alternativ bringen Sie ein Zimmerthermometer an und versuchen durch Lüften oder Heizen die optimale Schlafzimmertemperatur zu erreichen und konstant zu halten.

Hängen Sie das Zimmerthermometer jedoch nicht neben das Fenster oder neben der Heizung auf, da der Wert durch die unkontrollierbaren Schwankungen verfälscht wird. Auch eine direkte Sonneneinstrahlung auf das Thermometer sollte verhindert werden.

Die optimale Raumluftfeuchtigkeit

Wichtig ist, dass Sie für ein optimales Verhältnis zwischen Zimmertemperatur und Luftfeuchtigkeit sorgen.

Die optimale Raumluftfeuchtigkeit liegt zwischen 50 und 60 %. Die Luftfeuchtigkeit ändert sich jedoch im Laufe der Nacht. Durch die Atmung, das Schwitzen und den entstehenden Dunst nimmt sie immer weiter zu. Zum Zeitpunkt des Zubettgehens sollte sie daher nicht schon 60 % betragen, sondern 40 bis 45 %, damit Spielraum nach oben offen bleibt.

Liegt die Luftfeuchtigkeit unter 40 %, so ist sie zu trocken. Dadurch trocknen Mund- und Nasenschleimhäute aus, was wiederum zu Hustenreiz, Halsschmerzen und Nasenbluten führen kann.

Ist die Luftfeuchtigkeit höher als 55 %, belastet das den Organismus ebenfalls. Außerdem begünstigt das die Lebensbedingungen von Milben sowie Schimmelpilzen.

Um die optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu bestimmen, empfehlen wir Ihnen, einen Feuchtigkeitsmesser (Hygrometer) zu verwenden.

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, können Sie Zimmerpflanzen oder einen Zimmerbrunnen im Schlafzimmer platzieren. Um die Luftfeuchtigkeit gering zu halten, sollten Sie regelmäßig für frische Luftzufuhr sorgen. 15 Minuten Stoßlüften morgens und vor allem vor dem zu Bett gehen sind unabdingbar.

Die passende Bettware

Auch mit der entsprechenden Bettdecke lässt sich nächtliches Schwitzen und Frieren vermeiden. Decken aus beispielsweise Baumwolle, Kamel- und Yakflaumhaar oder Wildseide sind temperaturregulierend. Das bedeutet, dass sie überschüssige Wärme und Feuchtigkeit ableiten. Auch können Sie Bettdecken für bestimmte Jahreszeiten erwerben, wie z.B. eine wärmende Füllung im Winter und eine kühlende Füllung im Sommer.

Wenn Sie eher zum Frieren neigen, sind mehrere Schichten Nachtwäsche im Winter kontraproduktiv. Die körpernahe Luft unter der Bettdecke heizt sich über Nacht von selbst auf. Viele Kleidungsschichten sind dabei entweder hinderlich oder sorgen für nächtliches Schwitzen. Kombinieren Sie daher eine Kleidungsschicht im Winter mit der passenden Bettwäsche und einem angemessenen, Ihren Vorlieben entsprechenden Verhältnis zwischen Zimmertemperatur und Luftfeuchtigkeit.

Optimale Schlafzimmertemperatur – Fazit

Die optimale Schlafzimmertemperatur ist idealerweise zwischen 16°C bis 20°C angesiedelt. Jedoch spielt auch das persönliche Empfinden eine Rolle. Wichtig ist, dass es sich weder zu kalt noch zu warm für Sie anfühlt. Mit der richtigen Bettdecke können Sie nächtliches Schwitzen und Frieren ebenfalls vermeiden.

Es kann sein, dass Sie die verschiedenen Temperaturen längerfristig testen müssen, bis Sie Ihre optimale Schlafzimmertemperatur finden. Außerdem kann sich die angenehme Raumtemperatur für einen Menschen im Laufe seines Lebens ändern.

Kommen Sie gerne in unser Bettenfachgeschäft in München. Dort helfen wir Ihnen dabei, die passende Matratze und Bettwäsche zu finden und beraten Sie gerne persönlich über die optimale Schlafzimmertemperatur. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren