Wie Sie ein wirklich gutes Kissen finden

Kissen sind für einen erholsamen und entspannenden Schlaf genauso wichtig wie Matratzen München. Das richtige Kopfkissen sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Die Experten unseres Bettenfachgeschäftes Macbett erklären Ihnen im Folgenden, wie Sie ein gutes Kissen erkennen und das passende Exemplar für sich finden.

Wieso ein gutes Kissen für einen gesunden Schlaf wichtig ist

Während der Körper in die Matratze einsinkt, muss der Kopf optimal gestützt werden. Knickt der Nacken durch eine zu hohe oder zu niedrige Lage des Kopfes ab, kann es zu schmerzhaften Muskelverspannungen kommen. Der natürliche Verlauf der Wirbelsäule muss ebenfalls unterstützt werden. Ein gutes Kissen übernimmt diese Aufgaben.

Das Kissen verliert mit der Zeit an Spannkraft und Höhe. Es ist einfach ,,durchgelegen’’ und stützt nicht mehr richtig. Es empfiehlt sich daher spätestens alle 5 Jahre, das Kopfkissen gegen ein neues Exemplar zu tauschen.

Daran erkennen Sie ein gutes Kissen

Guter Schlaf, Kissen, Bett, Frau

Bequem

Man sollte sich auf dem Kopfkissen wohlfühlen. Ein gutes Kissen ist weder zu fest noch zu weich und stützt den Kopf optimal. Lassen Sie sich hierzu am besten beim Probeliegen von unseren sachkundigen Mitarbeitern beraten.

Zur Liegeposition passend

Das Kissen sollte zur bevorzugten Schlafposition passen, damit es den Kopf optimal im Verhältnis dazu stützen kann.

Für Allergiker geeignet

Antiallergene Kissen sind nicht nur für Allergiker geeignet. Diese Kissen sind antibakteriell und bei hohen temperaturen waschbar – Eigenschaften von denen Jedermann profitieren kann.

Gütesiegel

Bei der Kaufentscheidung sollten Siegel und Zertifikate unbedingt miteinbezogen werden. ein gutes Kissen weist mindestens ein Siegel auf. Gütesiegel geben an ob ein Kissen, ethisch korrekt, umweltfreundlich und vor allem Schadstofffrei produziert wurde. Gerade Schadstoffe können von der Haut aufgenommen oder in die Atemwege gelangen und auf Dauer unsere Gesundheit beeinträchtigen. Beispiele solcher Siegel sind: Der blaue Engel, TÜV-Umweltsiegel, Qul- Siegel oder das Gütesiegel Öko Control.

Material

Waschbare, antiallergene und natürliche Materialien machen ein gutes Kissen aus. Beispiele dafür sind: Baumwolle, Ross- oder Kamelhaar.

Reißverschluss

Ein gutes Kissen verfügt bestenfalls über einen Reißverschluss. Der Bezug lässt sich dann separat waschen, ohne dass die Füllung aus z.B. Dinkel oder Baumwolle verklumpt. Außerdem können Sie immer wieder Füllung hinzufügen oder entnehmen, um das Kissen so bei Bedarf in der Höhe und Festigkeit zu verstellen.

Schlafgewohnheiten beim Kauf beachten

Ein gutes Kissen entfaltet seine Wirkung erst, wenn es zur bevorzugten Schlafposition passt. Denn je nach Schlafposition verteilen sich Körpergewicht und die Belastung der Wirbelsäule anders. Es gibt spezielle Kissenarten für die verschiedensten Haltungen beim Schlafen:

  • Kissen für Bauchschläfer Bauchschläfer sollten möglichst flache Kissen wählen, damit die Halswirbelsäule nicht überdehnt wird. In Bauchlage atmen wir sehr nahe am Kissen. Ein Gutes Kissen für Bauchschläfer muss aus einem Material gefertigt sein, welches dem feuchtwarmen Klima Stand hält.

  • Kissen für Rückenschläfer In Rückenlage gilt es die S-Krümmung der Wirbelsäule zu unterstützen. Andernfalls können die Muskeln verspannen und den gesunden Schlaf beeinträchtigen und Rückenschmerzen hervorrufen. Hierfür eignet sich ein gewöhnliches Kopfkissen sowie eines für den unteren Rücken.

  • Kissen für Seitenschläfer In der Seitenlage muss das richtige Kopfkissen, den Kopf so stützen, dass die Wirbelsäule vom Hals bis zum Becken eine gerade Linie bildet. Die Schulter muss stabil auf der Matratze liegen. Der Kopf darf nicht nach unten abknicken. Dafür eignet sich ein schmales Kissen, welches sich dem Hohlraum zwischen Schulter und Kopf anpasst.

Es gibt auch längliche Kissen, die dem gesamten Körper Halt verschaffen. Das Kissen wird zwischen den Knien eingeklemmt. Den Kopf legt man dann auf das obere Ende.

Spezialfall: Nackenstützkissen für alle Liegepositionen

Ein gutes Nackenstützkissen ist hervorragend für Personen mit Verspannungen geeignet. Sie bestehen meist aus einem Block aus Naturlatex, der den Nacken nicht durchängen lässt, sondern zusätzlich stützt. Die Nackenmuskulatur ist entlastet und kann folglich nicht mehr verspannen.

Gutes Kissen finden – Fazit

Der Komfort eines Kopfkissens lässt nach ständigem Gebrauch mit der Zeit nach und sollte daher alle 5 Jahre erneuert werden. Wählen Sie Ihr neues Kopfkissen mit Bedacht aus, denn das falsche Kissen kann den gesunden, erholsamen Schlaf beeinträchtigen. Lassen Sie am besten in unserem Bettenfachgeschäft Macbett hinsichtlich Schlafposition, Gütesiegel und Kissenmaterial und vieles mehr beraten. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Copyright Hinweis: © Adobe Stock Nadezhda, Africa Studio

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren