hygiene-im-schlafzimmer

Die richtige Hygiene im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der Wohnraum, in dem wir die meiste Zeit unseres Tages verbringen. Körperliche und geistige Erholung, Tiefenentspannung und die Regeneration von den Strapazen des Tages sollen im Schlafzimmer stattfinden. Damit all dies auch in einer gesunden Schlafumgebung geschehen kann, gibt Macbett als Ihr Experte für Matratzen München Tipps zur besseren Hygiene im Schlafzimmer.

Warum Hygiene besonders im Schlafzimmer wichtig ist

Während wir friedlich schlummern, durchläuft unser Organismus Schwankungen in seiner Körpertemperatur – von einem Temperaturtief in der Mitte der Nacht bis zu einem Anstieg, der mit der Aufwachphase einsetzt. Das hat zur Folge, dass wir während des Schlafs schwitzen. Lediglich ein Teil dieser Flüssigkeit wird durch die Bettdecke an die Raumluft abgegeben. Der Rest lagert sich in Bettwäsche, Matratze und Schlafanzug ab. Die entstandene abgelagerte feucht-warme Nässe kann in vielerlei Hinsicht Beeinträchtigungen für Ihre Gesundheit darstellen. Sie fördert die Bildung von Schimmelpilz und bietet den Nährboden für Milben, Keime und Bakterien. Allergien, allergisches Asthma, Dauerschnupfen und Hustenanfälle sind nur einige der gesundheitlichen Nebenwirkungen derartiger unhygienischer Erscheinungen im Schlafzimmer. Welche Aspekte es neben den üblichen Reinigungsprozeduren des Raumes für die Hygiene im Schlafzimmer zu berücksichtigen gilt, erfahren Sie im Folgenden.

Bedeutsame Hygiene Faktoren im Schlafzimmer

Bettbezüge regelmäßig wechseln

In unserer Bettwäsche sinken wir Nacht für Nacht in den Schlaf. Hierbei sondert unsere Haut durchschnittlich 0,5 Liter an Feuchtigkeit ab: In Form von Schweiß finden Kochsalz, Harnstoff, Säuren und viel Wasser so in Spannbettlaken und Bettbezüge. Außerdem verlieren wir Hautschuppen und Haare. Derartige Absonderungen sind die ideale Brutstätte für Keime, Milben und Bakterien. Bei vielen Menschen erfolgt das Wechseln der Bettbezüge alle 3 Wochen bis 1 Mal monatlich. Dabei ist eher ein Wechsel der Bettwäsche im Zwei-Wochen-Rhythmus notwendig, um sich Ihrem Nachtschlaf in einer hygienischen Umgebung hingeben zu können.

Schwitzen Sie nachts generell etwas mehr oder sind Sie erkrankt, empfiehlt sich ein noch häufigerer Wechsel. Denn insbesondere in diesem Fall ist das Klima unter und auch in der Bettwäsche derart warm und feucht, dass es einen verlockenden Aufenthaltsort von Bakterien, Pilzen und Milben bedeutet.

Waschen Sie Ihre Bettwäsche stets bei einer Temperatur von 60°C – sämtliche Absonderungen, Partikel und auch Hausstaubmilben werden so effizient entfernt und Sie finden mehr Hygiene im Schlafzimmer vor. Tipp: Schaffen Sie sich Bettwäsche neu an, achten Sie darauf, dass diese auch hohe Waschtemperaturen und Vollwaschmittel verträgt.

Kopfkissen und Bettdecken waschen

Die während des Schlafens verlorene Feuchtigkeit dringt nicht nur in Bettbezüge und Spannbettlaken – auch das Inlett, also das Innenleben von Kissen und Bettdecke ist betroffen. Deshalb ist es für die Hygiene im Schlafzimmer unbedingt erforderlich, Kopfkissen und Bettdecken regelmäßig zu wachsen.

Für mehr Hygiene im Schlafzimmer: Bettwäsche durchlüften

Befinden sich Ihre Bettbezüge in der Waschtrommel? Dann ist dies die optimale Zeit, um Kissen und Bettdecken Frischluft zu geben. Auf dem Balkon oder offenem Fenster auf dem Fensterbrett können diese wunderbar auslüften. Je mehr Luftzirkulation Sie ermöglichen, desto besser.

Der Matratzenkern macht den Unterschied!

Ein Matratzenkern mit guter Luftzirkulation ist einer der wichtigsten Faktoren für Hygiene im Schlafzimmer. Er leitet Feuchtigkeit und Wärme aus dem Polster ab und entzieht so Schimmelpilz, Bakterien und Milben den Nährboden. Achten Sie außerdem daher darauf, dass Ihre im Bettgestell befindliche Matratze von unten eine gute Luftzirkulation ermöglicht, sodass es nicht zur Schimmelbildung kommen kann. Für eine ausreichende Belüftung der Matratze sorgen neben dem Lattenrost auch Rollroste, Federholzrahmen und Abstandsgewirke. Ein guter Luftaustausch unter dem Bett setzt auch voraus, dass der unter dem Bett vorhandene Platz möglichst nicht als Stauraum verwendet wird. Denn unter dem Bettgestell platzierte Gegenstände beeinträchtigen die Luftzirkulation.

Matratze hygienisch halten

Selbst der luftdurchlässigste und atmungsaktivste Matratzenkern sollte durch die regelmäßige Auslüftung der Matratze ergänzt werden. Stellen Sie die Matratze zum Auslüften möglichst ins Sonnenlicht. Auf diese Weise lassen sich Keime abtöten. Achtung: Matratzen aus Naturlatex sollten unbedingt von direkter Sonneneinstrahlung fern gehalten werden. Drehen Sie die Matratze außerdem bei jedem Wechsel der Bettwäsche: Tauschen Sie sowohl Fuß-und Kopfende als auch Ober- und Unterseite. Saugen Sie außerdem die Matratze in regelmäßigen Abständen ab. Dies reduziert die Milbenkonzentration erheblich und kann so mitunter der Entstehung einer Hausstauballergie vorbeugen.

Wichtiger Hygienefaktor im Schlafzimmer: Lüften

Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollten Sie Ihr Schlafzimmer unbedingt tagsüber gut durchlüften. Öffnen Sie hierfür das Fenster morgens und abends für jeweils eine Viertelstunde lang. Durch den geschaffenen Luftaustausch beseitigen Sie die mit der Atmung in die Raumluft abgegebene Feuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer und sorgen zugleich für die Zufuhr von ausreichend frischem Sauerstoff. Beachten Sie beim Lüften: Je geringer der Temperaturunterschied zwischen Schlafzimmer und Außenluft ausfällt, desto langsamer vollzieht sich der Luftaustausch. Ein weiterer, oftmals vernachlässigter Faktor für Hygiene im Schlafzimmer: Der Schlafzimmerschrank. Dieser kann das Wachstum von Schimmelpilz begünstigen. Öffnen Sie regelmäßig beim Lüften die Schranktüren, sodass die frische Luft auch ins Schrankinnere hineinströmen kann.

Temperatur & Luftfeuchtigkeit bedingen die Hygiene im Schlafzimmer

Für einen angenehmen Schlaf wird eine Raumtemperatur von 16 °C bis 18 °C empfohlen. Im Schlafzimmer von älteren Personen und Kindern liegt die optimale Schlafzimmertemperatur aufgrund des gesteigerten Wärmebedürfnisses bei ca. 20 °C. Eng verbunden mit der Temperatur im Schlafraum und auch der Hygiene im Schlafzimmer: die Luftfeuchtigkeit. Ideal erweist sich ein Feuchtigkeitsgehalt zwischen 40 und 60 %. Je kälter der Schlafraum ist, umso höher ist die Raumluftfeuchte. Ein hohes Maß an Feuchtigkeit begünstigt die Bildung von Schimmel. Beträgt die Luftfeuchtigkeit hingegen weniger als 40 %, was in der Regel auf zu hohe Temperaturen zurückzuführen ist, stellt sie wiederum eine Belastung für die Schleimhäute von Mund und Nase dar. Einige Anzeichen, wie beschlagene Fenster oder am Schlafzimmerfenster angesammeltes Kondenswasser, signalisieren Ihnen beispielsweise, dass die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer zu hoch ist. Hygienische Luftbefeuchter im Schlafzimmer können bei trockener Luft Abhilfe schaffen, während Luftentfeuchter bei einer konstant über mehrere Monate erhöhte Luftfeuchtigkeit zum Einsatz kommen können.

Hygiene im Schlafzimmer auf einen Blick:

  • Wechseln Sie ihre Bettwäsche mindestens im Zwei-Wochen-Rhythmus.
  • Eine Waschtemperatur von 60 Grad beseitigt Feuchtigkeit ebenso wie Keime, Milben und Bakterien.
  • Waschen Sie außerdem Kopfkissen und Bettdecken in regelmäßigen Abständen.
  • Achten Sie beim Matratzenkauf auf einen atmungsaktiven und feuchtigkeitsdurchlässigen Matratzenkern.
  • Lüften Sie die Matratze regelmäßig aus und tauschen Sie Kopf-und Fußende sowie Ober- und Unterseite.
  • Achten Sie auf eine gute Luftzirkulation unter dem Bettgestell.
  • Lüften Sie Ihr Schlafzimmer 2 Mal täglich eine Viertelstunde lang.

Möchten Sie mit einer neuen atmungsaktiven Matratze oder einem guten Lattenrost die Hygiene in Ihrem Schlafzimmer auf ein neues Level befördern, so stehen wir von Macbett als Ihr Bettenfachgeschäft für Massivholzbetten und Naturmatratzen Ihnen gerne beratend zur Seite. Wir freuen uns darauf, Sie mit hochwertigen Naturmatratzen, Lattenrosten oder Matratzenauflagen aus Naturmaterialien bei der Umsetzung eines hygienischen Schlafzimmers zu unterstützen.

© lilulilulilu – stock.adobe.com

Diesen Beitrag teilen:

  • email hidden; JavaScript is required

  • Mo - Fr 10-19 / Do 10-20 / Sa 10-16
  • Rosenheimer Str. 20381671 München
ChIJBxiT4pPfnUcRbqGP0uKiowE
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren